PATRICIA DREYFUS

Patricia Dreyfus (*1951) ist Bildhauerin und Zeichnerin. Sie formt aus verschiedenen Materialien Köpfe, manchmal entstehen mehrere an einem Tag. Sie passen in eine Hand und tragen individuelle Züge, sind aber keine Por-träts. Patricia Dreyfus beschreibt sie als Geister oder ihre Begleiter. Einige der Köpfe hat sie vergrößert und in Bronze gießen lassen. In den Zeichnungen und Stickereien hält sie spontan ihre Empfindungen fest, die auf aktuelle Ereignisse reagieren oder persönliche Erinnerungen verarbeiten. Dabei macht sie keine dogma-tischen Aussagen, sondern sie reflektiert auf sehr persönliche Weise die oftmals schmerzlichen Erfahrungen der Frau, insbesondere im Zusammenhang mit ihrer Rolle als Mutter. «Ähnlich wie bei Louise Bourgeois in Umbilical Cord (2002) ist die Fähigkeit, Leben zu geben, und die damit unabdingbare starke körperliche Verbindung zu Menschen ein Leben lang gleichzeitig auch ein Ausdruck von ständiger Verletzbarkeit.» (Zitat aus der Einführung zur Ausstellung von Harald Theiss, Kurator)

english

Patricia Dreyfus (*1951) is a sculptor and illustrator. She forms heads from various materials, sometimes several in one day. They fit in one hand and bear individual features, but are not portraits. Patricia Dreyfus describes them as ghosts or her companions. She has had some of the heads enlarged and cast in bronze. In the drawings and embroideries she spontaneously records her feelings, which react to current events or process personal memories. In doing so, she does not make dogmatic statements, but reflects in a very personal way the often painful experiences of women, especially in connection with their role as mothers. „Similar to Louise Bourgeois in Umbilical Cord (2002), the ability to give life, and the strong physical connection to people that is indispensable to it, is a lifelong expression of constant vulnerability at the same time.“ (Quote from the introduction to the exhibition by Harald Theiss, curator)